Bücher

Schneider von Ulm
Endlich nochmal neu aufgelegt, anlässlich des 200 Geburtstages des Schneiders.
Ein Comic, der seine tragische Lebensgeschichte erzählt. Nachrecherchiert und nachempfunden anhand von Unterlagen aus dem Ulmer Archiv, vermischt mit etwas Ironie zum gnadenlosen Verhalten unserer Gesellschaft.
         Der Rattenfänger von Hameln
Konzept & Kontor Verlags- und Vertriebsgesellschaft
   Der Weg der weißen Kugel
KOSMOS Verlag
Kochen auf gut SchwäbischDas Kochbuch, das in keiner guten schwäbischen Küche fehlen darf!14.90 €
G’schimpft und g’lacht
über d‘ Verwandschaft
DRW Verlag
In den fünf Bänden der Reihe greifen die beiden Autoren sehr bewegende Themen der schwäbischen Seele sehr auf: die Verwandtschaft, das Geld, die Kehrwoche, die Nachbarn und s’heilig Blechle. Gedanken über die ganze „Saubagage“ und alles drum rum.
(Alle 5 Bändchen sind leider nur noch im Antiquariat erhältlich)
Auf gut Schwäbisch
Zur Zeit der Renner, weil die Autoren Leser der Stuttgarter Nachrichten sind. In der Sparte “Auf gut Schwäbisch” der Stuttgarter Nachrichten können die Leser ihre Geschichten, Kochrezepte, Erinnerungen und Erfahrungen im Schwabenländle veröffentlichen. Missverständnisse mit dem Schwäbischen Dialekt kommen nicht zu kurz. Da tauchen dann fast vergessene Worte auf, wie zum Beispiel “Muggaseggele”. Zusammengefasst wurde es beim Belser Verlag und kostet  14.90 €

Endlich einstellig!
Können alte Säcke noch auf Bäume klettern? „Endlich einstellig!“ ist die satirische Dokumentation eines Golfspielers, der es auf seine alten Tage noch mal wissen möchte. Bissig und mit „englischem“ Humor nimmt Eugen Pletsch sich und den Leistungswahnsinn im Amateurgolf aufs Korn.

Jetzt ist es da, das neue Buch “Noch mehr auf gut Schwäbisch”mit amüsanten Geschichten und seltenen Kochrezepten

Loch 19 – das Clubhaus: der Ort, wo Geschichten erzählt werden, die von mutigen Taten und großartigen Schlägen der gerade gespielten Runde berichten.

Autor Gerhard Bungert.

€ 19.95

Am Schwaben scheiden sich die Geister. Er wird gehasst und gemocht, bewundert und misstrauisch beäugt, er gilt als tüchtig und eigensinnig. Manche meinen, er sei „hälenga“ (also heimlich ) charmant und andere, er sei ein „Klob“ (ein grober Klotz). Beim Schwaben liegen Geschäftssinn und Gottesfurcht dicht beieinander, Wolkenschau und Brettlesbohre, Fernweh und Heimatstolz. So wurde er lange gesehen und so wird er von vielen auch heute noch eingeschätzt. Aber gilt das alles noch so? Felix Huby und Hans Münch gingen der Frage nach herausgekommen ist ein vergnügliches und informatives Brevier über den Schwaben in unserer Zeit.
Koschtet 19.95-€

Und auch in diesem Jahr gibt es wieder ein neues Buch von „Auf gut Schwäbisch“, aber diesmal haben die Kinder das Wort „Kendergöschle“ ist der Titel ( Das Titelbild kommt noch) Auf jeden Fall ist es eine heitere Lektüre für alle Großeltern. Koschtet au wieder blos 14.95-€

Egal wie das Jahr wird, das ist der Kalender der den Schwaben fröhlich stimmt, allein schon wegen der Kochrezepte.
Koschtet au bloss 14.95-€

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.